Individuelle Gesundheits-Leistungen

PRT / Fazettenblockade

Wir behandeln seit vielen Jahren erfolgreich akute und chronische Schmerzzustände an der Hals- und Lendenwirbelsäule, hervorgerufen entweder durch Bandscheibenvorwölbungen oder Degeneration an den Wirbelgelenken. Die CT-gestützte periradikuläre Therapie ( PRT) bzw. die Facetteninfiltration sind unseres Erachtens gute und sichere Methoden der semikonservativen Schmerzbehandlung, die in Kombination mit physiotherapeutischen Maßnahmen geeignet sind, bei vielen Patienten eine Besserung ihres Beschwerdebildes zu erreichen .
Wir injizieren ein verdünntes Schmerzmittel unter Röntgenkontrolle direkt an den schmerzverursachenden Bereich.

Wir bieten Ihnen auch die Injektion des homöopathischen Mittels Traumeel an. Das hat weniger Nebenwirkungen, und viele Patienten berichten auch über einen deutlich besseren Therapieerfolg. Dieser betrifft vor allem Patienten mit einem Fazettensyndrom, d. h. wenn die Verschleißerscheinungen überwiegen und kein Bandscheibenvorfall vorliegt.
Wir verfügen über langjährige Erfahrungen in dieser Methode und möchten diese gerne im Interesse unserer Patienten anwenden.

Mit Wirkung zum 1. April 2013 hat allerdings der Bewertungsausschuss der Krankenkassen diese Leistungen aus dem Katalog der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen.

Aufgrund dieser Tatsache können wir die PRT u./Facettenbehandlung nur noch zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse erbringen, sofern Sie uns bei chronischen Beschwerden von einem Schmerztherapeuten im Rahmen einer multimodalen Schmerztherapie überwiesen werden. Für alle anderen Konstellationen können wir Ihnen die PRT / Facettenbehandlung ab dem 2. Quartal 2013 nur noch als Selbstzahler-Leistung (IGEL) anbieten.
Sie erhalten beim ersten Termin ein Aufklärungsgespräch, in dem wir die Behandlung mit Ihnen planen und im Anschluss eine bis mehrere Injektionen verabreichen. Wir halten eine Therapie mit ca. drei Injektionen für sinnvoll, ehe sich ein Erfolg einstellt.

Die Behandlung wird Ihnen privat in Rechnung gestellt, nachdem Sie vor Beginn eine Honorarvereinbarung unterschrieben haben.
Die Therapie kostet:
- pro Injektion mit Schmerzmittel =   80,00 €
- bei der ersten Behandlung fallen zusätzliche Beratungskosten an = 10,00 €

zurück zur Seite IGEL-ANGEBOTE