Die Röntgenpraxis im Spreecenter


  Hellersdorfer Straße 77 - 12619 Berlin - Telefon: 030-56 881 50 - Fax: 030-56 881 524

Röntgenuntersuchungen Sonografie/Ultraschall Computertomografie (CT) Mammografie
Mammadiagnostik
Magnetresonanztomografie (MRT) Osteodensitometrie PRT-Wirbelsäule

 

    

 

Kontaktformular Diabetiker Lexikon Impressum

 

 

    Atomzeit

    Kalender

MAGNETRESONANZTOMOGRAFIE / KERNSPINTOMOGRAFIE
MRT - MRI - KST

Diese spezielle Untersuchungsmethode führen wir in der in der MRT-Apparategemeinschaft Hellersdorf,
Hellersdorfer Straße 237, Haus A, Eingang A durch.
Die Anmeldung erfolgt nur über unsere Röntgenpraxis im Spreecenter (Telefon: 030 - 56 881 50).

Bei dieser Untersuchung werden unter dem Einfluss von Magnetfeldern Bilder von Ihrem Körper erzeugt. Nach heutigem Kenntnisstand haben die bei uns verwendeten elektromagnetischen Felder keine schädigende Wirkung auf den menschlichen Organismus.
Die MRT-Untersuchungen erfolgen an diesem modernen Gerät Ingenia der Firma Philips mit 1,5 Tesla. Das Ingenia ist das erste digitale Breitband-MRT-Gerät für hochauflösende und excellente Bilder. In der extra breiten Öffnung des Gerätes können auch Patienten bis 250 kg untersucht werden.
Die Fenster in unserem Untersuchungsraum unterstützen das offene Design, so dass Sie sich bei uns beruhigt und komfortabel untersuchen lassen können.

  Ingenia

 Folgende MRT-Untersuchungen führen wir durch:

Zerebrales MRT Gesicht und Gehirn (ggf. Gefäße)
Zervikales MRT Hals mit Beurteilung von Wirbelsäule, Speicheldrüsen, Lymphknoten, Rachen. Kehlkopf, Schilddrüse
Spinales MRT Gesamte Wirbelsäule (Wirbelkörper, Bandscheibe, Rückenmark)
Abdominales MRT Bauch und Becken mit Leber, Gallengangsystem, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren, Nieren, Harnblase, Gefäße
Skelettales MRT Schulter, Ellenbogen, Handgelenk, Hüfte, Knie, Sprunggelenk
Weichteil-MRT Haut und Unterhautfettgewebe, Muskulatur
Angio-MRT Gefäßdarstellung Kopf, Thorax, Bauchraum, Becken und Beine

Zur MRT-Praxis in der Hellersdorfer Straße 237,
Haus A, Eingang A,
direkt neben der Apotheke

Fahren Sie mit dem Fahrstuhl in die 4. Etage, gehen dann links durch die Stahltür und auf der linken Seite finden Sie unsere MRT-Praxis

Bitte lesen Sie dazu vorab sorgfältig den
Aufklärungsbogen. Beachten Sie die Einschränkungen
und beantworten Sie alle Fragen.

MRT—FRAGEBOGEN—>

Durchführung und Vorbereitung

Nachdem Sie sich soweit wie nötig entkleidet haben, werden Sie von der Assistentin auf der Liege mit dem zu untersuchenden Körperteil im Magnetfeld platziert.
Die Untersuchung dauert ca. 20 - 30 Minuten. Sie müssen während der jeweiligen Messung still liegen, sonst können keine auswertbaren Bilder erzeugt werden. Wir können Sie sehen und halten über eine Sprechanlage mit Ihnen Kontakt.
Es kann zu Wechselwirkungen mit Metallteilen (Erwärmung und Bewegung, Beschädigung des Gerätes, Löschung von Magnetstreifen) kommen. Deshalb entfernen Sie bitte vor der Untersuchung alle Metallgegenstände, soweit das möglich ist. Außerdem ist es notwendig, dass Sie uns über fest eingesetzte Materialien informieren. Festsitzender Zahnersatz sowie Füllungen stellen keine Gefahr dar. Insbesondere sind magnetischer Zahnersatz, Schrittmacher, Pumpen, elektrische Sonden, Coils und Cochlea Implantate nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt MRT-fähig.

Tätowierungen und Permanent-Make-up enthalten z.T. auch metallische Fabstoffe, so dass es zu Hautreizungen (Verbrennung) kommen kann. Make-up im Gesicht kann zu störenden Artefakten bei Kopfuntersuchungen führen. Kommen Sie deshalb ungeschminkt zu uns!

In Abhängigkeit von der diagnostischen Fragestellung entscheidet der Arzt, ob eine Kontrastmittelgabe notwendig ist. Dieses enthält kein Jod und ist gut verträglich. In Einzelfällen kann es zu leichten Nebenwirkungen (z.B. Übelkeit) oder zu allergischen Reaktionen kommen.

Gegen mögliche Platzangst bieten wir Ihnen eine Brille an, mit der Sie eine bessere Wahrnehmung des Raumes haben werden. Falls Sie dennoch ein Beruhigungsmittel benötigen, beachten Sie bitte, dass wir Sie nicht unbegleitet nach Hause entlassen können und Ihre Verkehrstüchtigkeit für 24 Stunden eingeschränkt ist. So lange dürfen Sie kein KFZ oder Zweirad führen und nicht an Maschinen oder auf Rüstungen arbeiten. Sie müssen danach ca. eine Stunde zur Nachbeobachtung in unserer Praxis bleiben.

FRAGEBOGEN Beruhigungsmittel—>

Achtung: Herzschrittmacherpatienten dürfen den Untersuchungsraum nicht betreten!